Informationen aus 2., 3. oder 4. Hand

Gelegentlich schaue ich, wer meine Blogs besucht.
Ich habe den Eindruck, dass die „normalen Leser“, d.h. Leute die einfach nur etwas lesen möchten, was ein anderer denkt und geschrieben hat, in der Minderzahl sind.
Viele professionelle Besucher betreiben Studien und Analysen, um sie gegen hohes Honorar an andere zu verkaufen.
Letzte Woche erhielt ich selbst solch einen Anruf. Die Firma net-clipping wollte mich als Kunden für eine fundierte Medienresonanzanalyse gewinnen.
Ich schaute mir die Website an und war dann wirklich sicher, dass das, was ich der Dame spontan am Telefon sagte, auch sachlich richtig war. Ich brauche derartige Analysen genau so wenig, wie die anderen Internet-Nutzer, die moderne Webtechniken (RSS) und spezialisierte Suchmaschinen nutzen. Derartige Tools liefern schon kurz nach der Erscheinung von Medienbeiträgen im Internet (Rundfunk, Fernsehen, Presse, Blogs) die neuesten Fundstellen und integrieren diese bei Suchanfragen. Wer sich in diesem Bereich auskennt, spart die Honorare und benötigt trotzdem nicht mehr Zeit als die Käufer der Information aus 2. Hand.
In manchen Fällen hat die beim Entscheidungsträger ankommende Information schon eine längere Kette durchlaufen:
1. Blog
2. Zeitung oder sonstiges Medium, welches Blogs auswertet
3. Medienresonanzanalytiker
4. PR-Abteilung im Unternehmen
5. Entscheidungsträger
Als Kind spielten wir manchmal Stille Post … die Resultate könnten so ähnlich sein 😉
Einen trefflichen Seitenhieb auf professionelle Contentanalysten (Inhaltsabgreifer) habe ich in einem anderen Blog gefunden; das 1. von den 10 Geboten lautet:
„Produziere bloß keine Inhalte selbst. Nutze Sie einfach – wer fragt ist selbst Schuld“

PS:
Wenn man seinen Webauftritt bewertet sehen und mit anderen vergleichen möchte, kann man das Angebot von seitwert.de kostenlos nutzen.
Ebenso hilfreich ist Technorati, wenn man das Echo zu bestimmten Personen in Blogs ablesen will.
Ich habe mal Ernst Welteke genannt und finde diesen Beitrag neben 108 anderen in einer Pressespiegel-ähnlichen Auflistung  und das ganze ist kostenlos 😉

Aus 1. Hand (Handyvideo) kam auch gerade ein Beitrag über die Medienkompetenz unseres Wirtschaftsministers

Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.