Spekulanten, Domaingrabber, Trittbrettfahrer und die Parasiten des Internet

Vor ein paar Tagen machte mich ein Kunde darauf aufmerksam, dass mein Name mit „Alles, was Sie brauchen – jederzeit verfügbar“ verknüpft wird.

Die Geschichte dazu: Vor 2 Jahren legte ich zum Test eine neue Domain „konrad-rennert.net“ an, weil ich Sharepoint testen wollte. Ein paar der Hyperlinks von konrad-rennert.de verwiesen auf diese Sharepoint-Domain. Ich hatte vergessen, die Verknüpfungen zu ändern als ich die Domain kündigte.
Die weltweite Werbebranche beobachtet permanent, welche interessanten Domains mit Besucherverkehr frei werden und reserviert blitzartig die interessanten Namen. „Wer zuerst kommt …“. So war wohl auch mein Domainname nicht uninteressant und schnell mit Werbespots belegt.
Letzte Nacht habe ich alle Hyperlinks korrigiert, um solchen Trittbrettfahrern und Schmarotzern keinen ungewollten Besucherzulauf zu bescheren.
Wer sich für derartige Machenschaften interessiert, wird bei Wikipedia gut informiert:

https://de.wikipedia.org/wiki/Domaingrabbing

Die gerade gelöschten Domainnamen findet man bei https://zonespy.de

Auf der dort gezeigten Liste befinden sich auch die Web-Ruinen vieler Spekulanten, die keinen Inhalt zu bieten hatten und nur mit dem Verkauf eines Domainnamens absahnen wollten. Man erkennt diese an den blauen Punkten. Dieser Punkt bedeutet, dass es mangels Inhalt auch keinen PageRank bei Google gab.
Meistens geht diese Spekulation nicht auf. Derzeit versucht ein Spekulant Kapital aus dem Gefängnisabenteuer von Paris Hilton zu schlagen. Ich vermute, dass sich diese Domain auch bald auf der Zonespy-Liste befindet, weil niemand so blöd sein wird, dafür Geld zu zahlen. Falls doch – wird er wohl Probleme mit den Anwälten der Millionenerbin bekommen, weil diese ihre Knastzeit wohl selbst Gewinn bringend vermarkten will.

Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.