Minarettverbot in der Schweiz

Glücklicherweise ist unsere deutsche Demokratie nicht so demokratisch und direkt wie die in der Schweiz. Sonst würden wir ein ähnliches Ergebnis bei einer Volksabstimmung haben. So deutet es jedenfalls die aktuelle online Umfrage der Bild-Zeitung an.
religionsfreiheit
Wir sollten uns daher nicht über die Schweizer erheben und mit zweierlei Maß messen. Solange in der Schweiz kein Holocaust zu befürchten ist oder das Verbot, eine bestimmte Religion auszuüben, solange ist auch eine unliebsame Entscheidung zu akzeptieren.
Im Archiv der „politisch korrekten“ FAZ steht neben einer Minarettabbildung ein Artikel zum Nachdenken: König-Fahd-Akademie verherrlicht Kampf gegen „Ungläubige“
Man sollte sich mit seiner ausgewogenen Meinung öffentlich gegen die Schweizer empören, wenn auch in arabischen Ländern ein Aufschrei der Empörung ertönt, weil einer christlichen Minderheit der Bau von Kirchtürmen untersagt wurde.
Kirchtürme und Minarette haben den gleichen Ursprung, sie sind schmückendes Beiwerk und nicht Bestandteil des Glaubens. In früheren Zeiten waren mächtige Türme hierzulande ein Symbol der Macht und der herrschenden Kultur. In manchen Ländern wird das auch heute noch so empfunden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.