Ladenschluss in Hessen fast wie vor 130 Jahren

Jetzt sind wir bei Öffnungszeiten fast wieder da, wo unser Land schon vor 130 Jahren war.
Im 19. Jahrhundert gab es noch kein Ladenschlussgesetz und die Geschäfte hatten üblicherweise zwischen 5 und 23 Uhr geöffnet, sieben Tage die Woche.
Den größten Teil meiner Einkäufe, von Lebensmitteln einmal abgesehen, bereite ich schon seit Jahren im Internet vor. Sogar den Autokauf, d.h. die Vereinbarung einer Probefahrt und auch den Preisvergleich, damit der gewünschte lokale Händler bei der Preisfindung etwas entgegenkommender ist.
Amazon hatte schon von der Gründung an 24 Stunden geöffnet und meine Nachbarin bestellt vieles in der preiswerten Internetapotheke. Arbeitsfrei für alle waren die Sonn- und Feiertage noch nie. Pfarrer predig(t)en meistens am Sonntagmorgen, tanken, essen, fliegen, Bahn fahren konnte man auch schon immer. Wahrscheinlich werden die Läden die wieder gewonnene Freiheit nutzen, um zu öffnen, wenn die Kunden kommen und nicht wenn die Bürokratie oder Verdi dies vorsieht. Ich kaufe meine Brötchen am frühen Morgen und bummeln werde ich eher am Abend.

Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaft abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.