Namensliste mit 446 Kriegstoten aus dem Kreis Melsungen

WestphalenIm Beitrag Die Opfer der napoleonischen Feldzüge aus dem Kreis Melsungen listete Dieter Hoppe die Zahl der Toten aus den Orten des Kreises auf. Unser Kreis gehörte vor 202 Jahren zum Königreich Westphalen und wurde von Napoleons Bruder von Kassel aus regiert. 382 der 446 Toten starben als von Napoleon zwangsverpflichtete Soldaten in Russland.
Über diese Zeit berichtete Dieter Hoppe auch schon zum Thema Befreiungskriege. Junge deutsche Soldaten starben damals auf beiden Seiten. Otto Philipp Braun ein Bruder des Melsunger Firmengründers hatte Glück, dass er zu jung war, um nach Russland marschieren zu müssen. Er kämpfte auf der Seite der Sieger als jüngster Freiwilliger der kurhessischen Jäger in den Befreiungskriegen 1813-14 gegen Napoleon und gelangte später als General (Marschall) in Südamerika zu großer Berühmtheit.
Die Opfer von Napoleons Größenwahn aus unserem Kreis wurden vielfach verschwiegen, weil sie zwangsweise für den französischen Feind kämpfen mussten. Mit Dieter Hoppes nach Orten und Namen sortierter Liste können einige Familien aus unserem Kreis erahnen, welches Unglück ihre Vorfahren vor über 200 Jahren traf: OpferNapoleonischerFeldzuegeNachHeimatorten

Dieser Beitrag wurde unter Geschichte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.