Gegen Abzocker-Unternehmen vorgehen

Als Suchbegriffe Verbraucherzentrale und fragliches Unternehmen eingeben

Heute Vormittag rief mich ein Kunde an, welcher für eine angebliche Dienstleistung des Unternehmens „Mega-downloads“ zahlen sollte. Das beauftragte Inkasso-Büro Collector drohte massiv, wenn nicht sofort gezahlt würde.
Nach Analyse des angeblichen Vertragsabschlusses kam ich sofort auf die Idee, bei einer Suchmaschine das Abzockerunternehmen zusammen mit dem Begriff Verbraucherzentrale einzugeben. Die Trefferliste bestätigte sofort meinen Verdacht. Bei den Verbraucherzentralen findet man dann auch Hinweise und Musterbriefe, mit denen man das Treiben der Abzocker bekämpfen kann. Es gibt dort Musterschreiben für Volljährige und für Minderjährige, welche auf die üble Masche hereinfielen. Merke: „Keine Registrierungen ausfüllen, wenn man nicht genau gelesen hat, was im Kleingedruckten steht“. Auch wenn man in der Regel bei derartigen Machenschaften nicht zahlen muss, sind jedoch Ärger, Aufregung und der Zeitverlust durch die Bearbeitung groß.
Grundsätzlich sollte man sich in derartigen Fällen die zu den fragwürdigen Firmen genannten Fundstellen bei den Verbraucherzentralen ansehen, um die rechtliche Lage realistisch einschätzen zu können. Oftmals werden dort auch Urteile in ähnlichen Fällen zitiert.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Wirtschaft abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.