Mein Rentnerdasein 2020: Unklare Zuständigkeiten bei Komplikationen im Ausland?

Vor ein paar Tagen habe ich den ZDF-Schocker aus dem Jahr 2030 gesehen. Falls Sie es nicht gesehen haben, hier eine Kurzbeschreibung:
Viele deutsche Rentner können mit den in Zukunft sehr geringen Rentenzahlungen nicht mehr in Deutschland versorgt werden und werden in Billiglohnländern untergebracht.
Ich habe im Bekanntenkreis auch schon von Rentnern und Ruheständlern gehört, die im Alter ein gutes Preis-Leistungsverhältnis in Mittelmeeranrainerstaaten zu schätzen wissen und bei einem Türkeibesuch hörten wir sogar von einer deutschen Rentnergemeinde in Antalya.
An der türkischen Riviera lebt es sich selbst noch mit kleiner Rente recht gut und relativ sicher, wenn man von ein paar gelegentlichen Bombenanschlägen der Kurden einmal ansieht. Aber mit Bomben oder herabstürzenden Bauteilen muss man ja auch auf deutschen Bahnhöfen und in Schulen rechnen und dann scheint das Risiko des gewaltsamen Frühablebens in Antalya auch nicht viel größer.
Auf ein zusätzliches Risiko bin ich durch die Berichterstattung über Murat Kurnaz gestoßen: Zusammenfassung seines Falles: Ein Türke, der mit türkischem Pass in Deutschland lebt, wird im mittleren Osten auf seinem Weg zu einer Koranschule in Pakistan aufgegriffen, verschleppt und von Amerikanern unrechtmäßig behandelt. Das ist schlimm, wo doch die Amerikaner die Freiheitsglocke in Berlin gestiftet haben und uns in den Zeiten der Luftbrücke und des kalten Krieges ein leuchtendes Vorbild für Freiheit, Recht und Demokratie waren. Ich will mich nicht zum Fall Kurnaz auslassen, weil ich die Aktenlage nicht kenne.
Die vermeintlichen Zuständigkeiten für Staatsbürger mit fremden Pass geben mir aber zu denken: Wenn jetzt ein Deutscher Außenminister für die unrechtmäßige Behandlung eines Türken in einem amerikanischen Strafgefangenlager haftbar gemacht wird, müsste ja im Fall meiner dauerhaften Übersiedlung an die türkische Riviera der türkische Außenminister zuständig sein, wenn ich mich bei einer Kaffeefahrt durch antike Grabungsstätten verlaufe.  Schon nach einigen Tagen des Herumlaufens in der Wildnis könnte ich recht verwahrlost durch Gebirgslandschaften des Irak irren und zunächst glücklich sein, weil mich eine mit Amerikanern verbündete Militärpatrouille einsammelt. Weil aber irgendwo im Internet steht, dass ich Physik studiert habe, könnte ich dummerweise von Amerikanern falsch eingeordnet werden und sie bringen mich dorthin, wo auch Murat Kurnaz gefangen gehalten wurde. Ob da die türkische Regierung für mich aktiv wird, damit ich Guantanamo wieder gegen meinen Ruhesitz in Antalya tauschen kann? Falls sie nicht aktiv wird, werden dann türkische Zeitungen und Medien den Rücktritt des eigenen Außenministers fordern? Oder ist aufgrund meines Deutschen Passes immer noch die deutsche Diplomatie zuständig? 😉

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.