Massenvergewaltigung als Kriegsverbrechen

https://www.amnesty.de/umleitung/2000/deu05/015?lang=de

Was heute noch in vielen Krisengebieten Afrikas an der Tagesordnung ist, passierte in den Jahren 1944-45 millionenfach in Mitteleuropa.
Über die Verbrechen der Roten Armee durfte schon kurz nach dem Krieg berichtet werden. Das erhöhte die Wehrbereitschaft der Bundesrepublikaner im Kalten Krieg.
https://de.wikipedia.org/wiki/Verbrechen_der_Roten_Armee_im_Zweiten_Weltkrieg#Vergewaltigungen
Es gab aber auch unter den deutschen Soldaten und den Westalliierten Vergewaltiger: Sexualverbrecher konnten in den Wirren der Krieges schon immer leicht ihre Taten begehen. Dieter Hoppe hat als Zeitzeuge einige Berichte aus seinem Umfeld gesammelt. Ein Ausschnitt ist vor kurzem in der HNA erschienen. Hier gibt es den ungekürzten Text: [mehr]

Dieser Beitrag wurde unter Geschichte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.